In memoriam Johann und Eugenia Tatu

 

Am 14.09.2001 kamen meine Eltern,
Johann und Eugenia Tatu,
bei einem tragischen Verkehrsunfall ums Leben.

Aus Dankbarkeit und Liebe möchte ich an dieser Stelle einen kleinen Ausschnitt aus dem Werk meines Vaters vorstellen.

Johann Tatu wurde am 13.06.32 in Zeiden ,Siebenbürgen / Rumänien geboren. Er besuchte die "Schule für bildende Künste" in Kronstadt. Neben dem Freien Studium bei den Professoren Hans Hermann, Johann Teutsch, Eduard Mores und Aurel Bordenache arbeitete er für die Kunstakademie in Bukarest. Seit 1953 war er als freischaffender Künstler tätig.

   
  1957 stellte er erstmals seine Bilder einem breiten Publikum vor.
Im Lauf der Jahre folgten zahlreiche Gruppen- und Einzelausstellungen,
zuerst in Rumänien, dann aber auch in zunehmendem Mass im Ausland:
   
 

1977 - Freiburg
1979 - Tel Aviv
1979 - Haifa
1981 - Modena
1981 - Mailand
1985 - Bielefeld
1989 - Nürnberg
1989 - Nürnberg
1990 - Roßtal
1991 – Nürnberg

   
 

Johann Tatu ist in zahlreichen Museen und Privatsammlungen vertreten,
 u.a. in Deutschland, Schweiz, Schweden, USA, Italien, Israel, Russland, Tschechien, Slowenien, Ungarn, England, Frankreich, Polen und natürlich Rumänien.

Im Andenken an meinen geliebten Vater
lade ich Sie zu einer Reise durch sein künstlerisches Leben ein:

Diana Manole im Gespräch mit Johann Tatu
Ein Interview aus dem Jahr 2000:

Link zu dem Fernsehbeitrag, Video öffnet im neuen Fenster
Teil I und Teil II 

Werkschau aus seinem reichhaltigen Schaffen